Spiel des Jahres

Mit dem ab 1979 jährlich vergebenen Kritikerpreis trug die Jury Spiel des Jahres wesentlich zum Paradigmawechsel im Bereich des Spiels bei. Rückblickend lässt sich sagen, dass es dem Verein gelungen ist, sein Ziel tatsächlich auch zu verwirklichen, nämlich sich werbend einzusetzen für die Werte des Spiels in der Gesellschaft, im Freundeskreis und in der Familie.

Die Vergabe des jährlichen Preises ist aber nur Mittel zum Zweck: Mit ihr will der Verein Impulse für die Entwicklung wertvoller, entsprechend gestalteter neuer Spiele geben. Auf diese Weise sollen Akzente gesetzt und die Verbreitung von Gesellschafts- und Brettspielen gefördert werden.

Und es gibt ein Förderprogramm für Projekte, die jährlich mit unterschiedlichen Schwerpunkten ausgeschrieben werden. Für 2021 hat sich der MGT Gehrden für eine Projektförderung zur Einrichtung eines Spielenachmittags für Familien beworben.

Gefördert wird die Anschaffung von Spielen ebenso wie Honorarkräfte zur Anleitung und Betreuung …

Zurück zur Übersicht