Archiv der Kategorie: Kunst im Treff

MGT-online: Kunst im Treff – Lesungen mit Gespräch

Wir wollen gemeinsam Gedichte, Geschichten oder Märchen hören und die Gelegenheit nutzen darüber ins Gespräch zu kommen.

Im März setzen wir die Reihe fort,
jeweils von 19.00 – 20.15 Uhr

  • am 09.03.2021 mit Aphorismen aus den Unfrisierten Gedanken von Stanislaw Jerzy Lec
  • am 19.03.2021 gibt es Lyrik zum Frühlingsbeginn
  • am 26.03.2021 hören wir Märchen von Gärten und
  • am 30.03.2021 regen beim Storytelling Geschichten zum Mitdenken an.

Bitte melden Sie sich über info@mgt-gehrden.de an, dann bekommen Sie den Link für die Videokonferenz und technische Hinweise zugesandt.

Um dabei sein zu können, wird ein PC oder Laptop mit Kamera und Mikrofon benötigt, auch ein Tablet oder Smartphone ist möglich.

Diese Veranstaltungen sind kostenlos. Über Spenden freuen wir uns natürlich sehr.  Näheres gibt es hier!

___________________________________________________________________________________________________

Dies waren unsere Themen im Februar:

Lyrik in besonderen Zeiten, am Freitag, 12. Februar 2021, 19.00 – 20.15 Uhr

Es werden Gedichte vorgetragen, die einen Bezug zu diesen Zeiten haben oder bekommen.
Es wäre schön, wenn wir uns jeweils im Anschluss  an den Vortrag damit auseinandersetzen bzw. zu einem Gedankenaustausch kommen könnten. Dabei geht es nicht um die Lyrik- oder Prosaform sondern um die Bedeutung der Inhalte – vielleicht auch für uns selbst.

Märchen für Erwachsene, am Mittwoch, 17.02.2021, 19.00 – 20.15 Uhr

Der Weltruhm Hans Christian Andersens ist auf den insgesamt 168 von ihm geschriebenen Märchen gegründet. Wer kennt nicht „Die kleine Meerjungfrau“, „Die Schneekönigin“,  “Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“?  Im Unterschied zu den Grimmschen Märchen, die als “Volksmärchen” den mündlich überlieferten Erzählschatz einer Kultur sichern und bewahren wollen, gehören Andersens Märchen zu den sorgfältig formulierten “Kunstmärchen”. Doch allen Märchen ist gemeinsam, dass sie von Ängsten und Hoffnungen, von Verzweiflung und der Verlässlichkeit von Wundern erzählen. Mit dem einen, aber bedeutenden Unterschied: In Andersens Verständnis müssen Märchen nicht notwendigerweise glücklich enden. Deswegen las er seine Geschichten auch lieber Erwachsenen als Kindern vor.
Was gelesen wird? Lassen Sie sich überraschen.

Orientalische Geschichten, am Sonntag, 28.02.2021, 19.00 – 20.15 Uhr

Nossrat Peseschkian hat zahllose gleichnishafte orientalische Geschichten gesammelt. Es sind unterhaltende Geschichten, die nicht nur unterhalten, es sind Lehrstücke, die nicht nur lehren, es sind literarische Miniaturen, die nicht nur um der Kunst willen erzählt und niedergeschrieben wurden. Es sind Gleichnisse zur Lebenshilfe und zur Selbsthilfe. Wir werden ein paar dieser Geschichten hören und uns austauschen über ihre Wirkung auf uns und vielleicht den künstlerischen Kniff, der uns schmunzeln lässt.

Rechts: Ernst Barlach, der Buchleser

___________________________________________________________________________________________________.

18.9.: Führung durch die Fotoausstellung „Lebendige Kirche?!“

Das Mehrgenerationen-Haus Gehrden bietet in Zusammenarbeit mit der Margarethen­gemeinde und der LEB eine Führung durch die Fotoausstellung „Lebendige Kirche?!“ an. Die Hobbyfotografen Monika Lockowandt und Martin Hagedorn werden anwesend sein und eine kurze Einführung geben. Nach einem individuellen Rundgang gibt es die Möglichkeit, sich in einem moderierten Gespräch über die Fotos zur Margarethenkirche auszutauschen. Dazu können z.B. folgende Fragestellungen dienen: Wie wirken die Fotos auf Sie? Welche Gedanken lösen die Fotos bei Ihnen aus? In wieweit stellen die Fotos für Sie eine lebendige Kirche dar? Vielleicht haben Sie Fragen an die Fotografen, z.B. zum Inhalt der Fotos oder zur Auswahl der Motive?

Termin: Mittwoch, 18.09.2019
Uhrzeit: 18.00 Uhr – ca. 20.15 Uhr
Ort: Gemeindezentrum der Margarethenkirche, Kirchstr. 4, 30989 Gehrden
Ansprechpartnerin: Monika Lockowandt, Tel. 05108 – 8337