Archiv der Kategorie: Geist-Körper-Seele

Upcycling: Afrikanische Musikinstrumente bauen

Am Samstag, 18.02.2023 wollen wir von 15.00 – 18.00 Uhr
in einem Workshop für Menschen ab 7 Jahren
Afrikanische Musikinstrumente bauen
mit Leo Keita.
Natürlich wird am Ende auch gemeinsam Musik gemacht.
Der Workshop kostet 10,-€/p.P.
Eine Anmeldung ist bis zum 15.02.2023 über folgenden Link möglich: Anmeldung
Materialien werden zur Verfügung gestellt: es wird mit Schuhschachteln, Astgabeln, Kronkorken, Butterbrotpapier, Gummibändern, Klo- und Zewarollen, Blumendraht, leeren Milchkartons usw. gearbeitet.
Ausstellung afrikanischer Musikinstrumente mit Leo Keita aus Seelze
Zur Zeit dieses Workshops ist die Bilderausstellung SeelenNähe – Upcycling: Wertloses in Wert gesetzt mit Bildern von Jutta Witthinrich zu sehen.

Der eigenen Lebensspur folgen…

… ein Kurs zur Biografiearbeit

am 06., 13., 20. und 27. Februar 2023
von 19.00 – 21.00 Uhr

„Was wirklich zählt, ist das gelebte Leben“ – so heißt ein Buch der bekannten Psychotherapeutin Verena Kast. Jede und jeder von uns ist unterwegs mit der eigenen Lebensgeschichte, die sich aus Erfahrungen und Erinnerungen so und nicht anders herausgebildet hat. Wenn wir die Gezeiten unseres Lebens ansehen und einander davon erzählen, können daraus Wertschätzung und neue Einsichten erwachsen.
Diese Einladung richtet sich an Frauen und Männer, die an der eigenen Lebensgeschichte und den Lebensgeschichten Anderer interessiert sind und die Lust haben, darüber miteinander ins Gespräch zu kommen. Verschiedene Impulse und Methoden werden uns dabei helfen, mit Humor und doch ernsthaft die Schätze unserer Lebenserfahrung zu heben.

Kosten: 40 Euro für den Kurs

Es gibt noch freie Plätze, eine Anmeldung ist noch möglich: Buchung eines Tickets.
Der Kurs wird am ersten Abend vor Ort bezahlt.

Nähere Informationen und telefonische Anmeldung:
Tel. 05108 925403
Helga Steffens, Gestaltpädagogin, Referentin für Biografiearbeit

Angefragt:
Dr. Frauke Tennstedt, Psychotherapeutin

 

Elterncafé

In Kooperation mit dem Familien- und Kinderservicebüro der Stadt Gehrden findet am
Freitag, 07.10.2022 von 15.00 – 17.00 Uhr
das erste Elterncafé im Mehrgenerationen-Treff, Steinweg 17/19 in Gehrden statt.

Alle Gehrdener Kinder, Eltern und Großeltern sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit ihren Kindern oder Enkelkindern aktiv und kreativ zu werden.
Bei Kaffee, Tee und Gebäck gibt es Gelegenheit zum Austausch, zur Beratung, zum Basteln oder einfach nur zum Klönen.

Das Team vom Elterncafé wünscht eine gute Zeit mit ihrem Kind/ihren Kindern.

Weitere Termine sind: 04.11.2022, 02.12.2022, 03.02.2023, 03.03.2023 jeweils der erste Freitag im Monat.

Die Einladung zum 02.12.2022 kann hier heruntergeladen werden.

Gerne stehen wir stellvertretend für das gesamte Team für Rückfragen zur Verfügung:
Britta Häupl vom Familien- und Kinderservicebüro (Tel. 05108 / 6404420) und
Renate Litwinski vom Mehrgenerationen-Treff (E-Mail: info@mgt-gehrden.de)

Intuitives Malen

Auch in 2022 gibt es wieder je einen Malabend zum Intuitiven Malen in den Monaten Oktober, November und Dezember.

Einige freuen sich schon darauf, weil sie bereits in den letzten Jahren teilgenommen haben. Andere sind vielleicht interessiert, auch einmal diese andere Art des Sich-Ausdrückens mittels Bildsprache kennenzulernen. Nach einem von der Kursleiterin Annette Wick-Proske  gegebenen Impuls, der angelegt ist, innere Bilder zu initiieren, wird ganz spontan und ohne inneren und äußeren Kritiker gemalt, was sich seinen Weg aufs Blatt sucht. Anschließend wird in einem gemeinsamen Gespräch über die entstandenen Bilder gesprochen. Dabei entdeckt manches Mal der oder die ein oder andere interessante Aspekte im eigenen oder fremden Bild, die erst durch das gemeinsame Betrachten erkannt werden und neue Einsichten bringen.

Vorkenntnisse sind ausdrücklich nicht erforderlich!

Termine:  13.10., 17.11., 15.12.2022, 18:30 – 20:00 Uhr (manchmal auch etwas länger )

Ort:           Mehrgenerationen-Treff, Steinweg 17/19, Gehrden

Leiterin:    Annette Wick-Proske, Kunsterzieherin, Kunst- und Kreativitätstherapeutin

Kosten/Abend: 10 € (incl. Material)

Jeder Abend kann einzeln besucht werden, es ist kein Kurs.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Material wird zur Verfügung gestellt.

 

Zeit für mich

Im Rahmen der Ersten Woche(n) der Demenz finden mehr als 70 Veranstaltungen in der Region Hannover statt. Mehr…

Am 06.09.2022 laden wir von 11. 00 – 13.00 Uhr zu einem Vortrag, organisiert von KIBIS, Hannover (https://www.kibis-hannover.de), in unsere Räume ein:

Zeit für mich – Wie Angehörige von Demenzerkrankten wieder Kraft schöpfen.

Wer pflegt oder sich um andere Menschen kümmert, muss besonders auf sich achtgeben. Angehörige von Demenzerkrankten sind in einem besonderen Maße gefordert, da sich herausfordernde Verhaltensweisen und unterschiedliche Probleme in Alltagssituationen häufig sehr belastend auf die Pflegenden auswirken.
„Entspann doch mal! Nimm dir mal eine Auszeit!“ Das sagt sich so leicht und ist doch oft so schwer. Weil man sich stark fühlt und nicht als schwach behandelt werden möchte. Weil man die Aufgabe möglichst gut erfüllen möchte. Irgendwann läuft man Gefahr sich zu überfordern und selbst zu erkranken.
Wie kann es gelingen, mehr Selbstfürsorge in den Alltag zu integrieren?
Diese und andere Fragen wollen wir in unserem Vortrag beantworten. Sie erhalten Informationen über den Umgang mit Demenzerkrankten und lernen schwierige Situationen im Alltag besser zu meistern. Zudem erleben Sie durch einen praktischen Einblick in die verschiedenen Entspannungstechniken, wie wirkungsvoll eine kurze Auszeit sein kann.
Referentin ist die Ergotherapeutin Angela Schulz.

Das Plakat kann hier heruntergeladen werden.

Märchen-Nachmittag am 23.04.2022

Märchenerzählung für die ganze Familie
von Susanne Theis.

Von kleinen Engeln und großen Ohren – eine Märchenreise zum Staunen und Lachen

für Menschen von 4 – 99 Jahren

am Samstag, 23.04.2022

15.00 – 17.00 Uhr.

Ein Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei, Spenden dürfen gegeben werden.

Hier kann ein Flyer heruntergeladen werden: …mehr

 

 

Am 27.04.2022 berichtet Stephan Hartung in der Calenberger Zeitung der HAZ über diese Event unter der Überschrift:
Märchenerzählerin Susanne Theis begeistert Kinder
…mehr

 

Malabende – Inneren Bildern Ausdruck geben

Angeregt durch thematische Impulse, wollen wir bildnerisch aktiv werden und den Bildern, die in uns entstehen, eine sichtbare Form geben.

Es geht dabei nicht um „schöne“, möglichst „gekonnte“ Bilder. Es geht vielmehr darum, all das frei und durch sich selbst und andere unzensiert fließen zu lassen, was sich vom Inneren nach außen einen Weg sucht. Also Intuition und Gefühlen ihre Berechtigung zu geben und damit aus dem Unterbewussten zu schöpfen.

Dabei kann es manch eine Überraschung geben, v.a. auch, wenn sich im anschließenden Gespräch in der Gruppe über die vielfältigen entstandenen Bilder die eigenen Vorstellungen mit den Wahrnehmungen der anderen begegnen

Die Malabende richten sich an all diejenigen, die Lust haben und neugierig sind, einmal diese andere Form des Malens in einer Gruppe auszuprobieren. Es gibt dabei die Möglichkeit, ein wenig mehr über sich selbst zu erfahren, etwas loszuwerden oder einfach nur Freude beim Sich-Ausdrücken zu spüren.

Vorkenntnisse sind ausdrücklich nicht erforderlich!

Termine:  14.10., 18.11., 16.12.2021,  jeweils 18:30 – 20:00 Uhr

Ort:           Mehrgenerationen-Treff, Steinweg 17/19, Gehrden

Leiterin:    Annette Wick-Proske, Kunsterzieherin, Kunst- und Kreativitätstherapeutin

Kosten/Abend: 10 € (incl. Material)

Jeder Abend kann einzeln besucht werden, es ist kein Kurs.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Material wird zur Verfügung gestellt.

05.10.2021: Vortrag – Angespannt, erschöpft, dünnhäutig? Hilfe aus der Feinstoffpraxis

Angespannt, erschöpft, dünnhäutig?

Oder auch von Rückenschmerzen geplagt? – Dies sind oft Folgen einer inneren Unordnung im Feinstoffkörper des Menschen. Wie kann die innere Ordnung und damit ein neues Wohlbefinden wiederhergestellt werden?

Eine herzliche Einladung an alle, die sich mehr Lebensqualität wünschen und neue Zusammenhänge kennen lernen wollen.

Die Behandlungen nach der Göthert-Methode®, die bereits sehr vielen Menschen geholfen haben, werden von Katharina Witt, Feinstoffpraktikerin aus Wennigsen, erläutert. Literatur zum Thema wird vorgestellt.

Am: Dienstag, 05.10.2021, 17.00 – 19.15 Uhr

im MGT, Steinweg 17/19, Gehrden

Wir bitten um Spenden für die Nutzung der Räume.

11.11.2021: Workshop Einsamkeit – Wirkungen, Erfahrungen, Abhilfe schaffen

Einsamkeit – Wirkungen, Erfahrungen, Abhilfe schaffen“.

Einsamkeit ist nicht allein Thema der Älteren. Wie die Bundesregierung im Mai 2019 mitteilte (Bericht von der „Rheinischen Post“) leiden immer mehr Menschen unter Einsamkeit. Das fängt schon bei Jugendlichen an.
Bei den 45 – 84 Jährigen stieg die Quote derer, die sich einsam fühlen, von 2011 bis 2017 deutlich um 15 % an; so sind es inzwischen 9,2 % der Menschen dieser Altersklasse, die sich einsam fühlen. Das Gefühl von Einsamkeit ist auch Jugendlichen nicht fremd: Immerhin sagen 25 % der Jugendlichen, dass sie sich manchmal einsam fühlen.
Die Corona Beschränkungen haben nun zu weiteren Erfahrungen mit Einsamkeit geführt. Unter dem Titel “Die neue Einsamkeit” berichtet Diana Kinnert welche Auswirkungen die Vereinzelung in der Gesellschaft hat. Ein wichtiges Buch in der Coronazeit.

Christine Klenner-Pahlke und Elisabeth Steffens laden ein, über Einsamkeit und deren Folgen ins Gespräch zu kommen. Es werden Ausschnitte eines Vortrags von Manfred Spitzer gezeigt. Im Gespräch werden wir uns über persönliche Erfahrungen mit Einsamkeit und Vorgehens-weisen dagegen austauschen. Beim Wunsch der Teilnehmer zur Fortsetzung des Abends besteht die Möglichkeit, eine Selbsthilfegruppe zu gründen.

Termin: 11.11.2021, 18.30 – ca. 21.00 Uhr

Ort: MGT, Steinweg 17/19, 30989 Gehrden

Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 02.11.2021 über
E-Mail: info@mgt-gehrden.de oder
Tel. 05108 – 56 55 (Christine Klenner-Pahlke)
0177 – 892 59 72 (Elisabeth Steffens)

Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind sehr erwünscht.

04.11.2021: Vortrag – Wo bleibt die Lebensenergie? Hilfe aus der Feinstoffpraxis

Wo bleibt die Lebensenergie?

Wir haben genügend Energie in uns! Durch einschneidende Lebenssituationen, anhaltende Belastungen und Stress oder auch durch kleine alltägliche Begebenheiten kann diese blockiert sein.

Müdigkeit, Antriebslosigkeit, innere Anspannung oder Unruhe sind oft der Ausdruck davon.

Aus einer fast 30jährigen Forschungsarbeit wurden innerhalb der Göthert-Methode® neue Techniken entwickelt. Sie helfen, feinstoffliche Blockaden zu lösen und ermöglichen, dass die eigene Lebensenergie wieder ins Fließen kommt. Eine stabile Grundlage für das tägliche Leben!

Katharina Will, Feinstoffpraktikerin aus Wennigsen, berichtet von Ihren Erfahrungen

am: Donnerstag, 04.11.2021, 18.00 – 20.15 Uhr

im MGT, Steinweg 17/19, Gehrden

Wir bitten um Spenden für die Nutzung der Räume.