Reparatur-Café

Aus aktuellem Anlass:

Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Stadt Gehrden das Vierständerhaus bis auf Weiteres für alle Veranstaltungen geschlossen. Daher kann das Reparatur-Café am 28.08.2020 nicht wie sonst üblich stattfinden. 
Sie haben jedoch die Möglichkeit, ihre reparaturbedürftigen Gegenstände (keine Nähreparaturen) vor dem MGT, Steinweg 17/19 in der Zeit von 15.00 – 17.00 Uhr abzugeben. Die Reparateure arbeiten mit Abstand in den Räumlichkeiten. Die Rückgabe erfolgt zeitnah.  
Bitte beachten Sie die Abstandsregel und tragen Sie einen Mund-Nasenschutz.

Das Café können wir allerdings noch nicht wieder durchführen.


Das Reparatur-Café in seiner Entwicklung:
Seit Dezember 2017 bietet die Initiativgruppe des MGT einmal im Monat ein Reparatur-Café (Repair Café) an. Es werden defekte Alltags- und Gebrauchsgegenstände gemeinschaftlich repariert. Es stehen Fachkundige mit entsprechendem Werkzeug bereit, um gemeinsam eine Reparatur durchzuführen.

Nach dem Motto „Wegwerfen ist out“ können Rohstoffe eingespart, Müll vermieden und Lieblingsstücke gerettet werden. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen kommen die Nutzer/-innen ins Gespräch, können sich austauschen und kennenlernen.

Seit August 2019 gibt es außerdem die Möglichkeit Kleidungsstücke reparieren zu lassen oder die vorhandenen Nähmaschinen selbst zu nutzen. Unsere versierten Näherinnen stehen Ihnen auch mit ihrem Rat zur Seite.

  • Das Reparatur-Café ist schon eine bewährte Einrichtung. In der Regel werden am jeweils vierten Freitag im Monat von 15.00 – 17.00 Uhr bei Kaffee und Kuchen Gegenstände repariert. Und jetzt sind auch Nähreparaturen möglich. 

Das Kleingedruckte: Der Betrieb des Reparatur-Cafés verursacht Kosten (Raummiete, Werkzeug …), Spenden werden deshalb gern gesehen. Bitte bei jedem Besuch nur einen Gegenstand reparieren lassen, damit auch andere zum Zuge kommen … dann gerne zum nächsten Termin mit einem neuen Problemfall wiederkommen.

Die nächsten Termine 2020:
Alle Termine finden nach Wiedereröffnung im Vierständerhaus, Kirchstr. 5 in Gehrden statt.

  • 25. September 2020 – vielleicht schon in eigenen Räumen im Steinweg 17/19 in Gehrden
  • 23. Oktober 2020
  • 27. November 2020
  • 18. Dezember 2020

 

 


___________________________________________________________________________________________________

HAZ: 2  Jahre Reparatur-Café

Großer Erfolg des Reparatur-Cafés vom Mehrgenerationen-Haus Verein in Gehrden. Die Calenberger Zeitung der HAZ berichtet am 02.12.2019:

___________________________________________________________________________________________________

10 Monate Reparatur-Café im September 2018

 

previous arrow
next arrow
Slider

Die Ziele des Reparatur-Cafés, initiiert von den Aktiven zur Einrichtung eines Mehrgenerationen-Treffpunktes in Gehrden, sind nach zehn Monaten voll erfüllt. Nach dem Motto „Wegwerfen ist out“ wurden über 100 Gebrauchsgegenstände wie Lampen, Staubsauger und Kaffeemaschinen repariert. Dazu gab es leckeren selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und Tee, bei dem sich ausgetauscht werden konnte.
Zum Jubiläum betonte Bürgermeister Cord Mittendorf, dass solch ein ehrenamtliches Engagement für Gehrden sehr wichtig sei und er dem Reparatur-Café weiterhin viel Erfolg wünscht. Er kündigte an, dass er mit seinem Beitritt zum Verein des Mehrgenerationen-Treffpunktes mit vier Euro monatlich das Projekt gerne unterstützt.
Bei einem Gläschen Sekt informierte Gisela Wicke als 1. Vorsitzende des Mehrgenerationen-Treffpunktes darüber, dass geplant ist, die Reparaturen bald in Räumen des ehemaligen Gehrkehauses durchzuführen. Die Spenden für die Reparaturen und den Kuchen dienen unter anderem zur Finanzierung der Miete.
Berthold Stainert, als einer der Reparateure, teilte freudig mit, dass es sehr viel Spaß macht, mit den anderen sechs Kollegen zu fachsimpeln und die Bürgerinnen und Bürger glücklich mit einer gelungenen Reparatur nach Hause gehen zu sehen. Renate Litwinski hatte zum Jubiläum eine Birne-Helene-Torte und einen Zwetschenkuchen gebacken. Beide wurden komplett verzehrt.
Da wieder ein großer Andrang herrschte, war kaum Zeit für die Aktiven zwischen 15 bis 17 Uhr mit Sekt und O-Saft anzustoßen. Als alles aufgeräumt war, konnte das zehnköpfige Team des Reparatur-Cafés endlich auf das zehnmonatige Jubiläum anstoßen. Leider fehlte der Ideengeber für das Reparaturcafé, Achim Bollmann-Oberlein.