Archiv des Autors: 75333995

Termine / Vorschau

07.07. – 06.09.2022 Die Sonnensteine in Gehrden die Ausstellung von Gerd-Peter Zaake

24.08.2022 – 18.30 Uhr Alle Kunden kommen über den Sonnenweg, Eine Einladung an die Geschäftsleute der Innenstadt und ihre Mitarbeitenden zur Ausstellung  im MGT

26.08.2022 – Cinema del Sol auf dem Marktplatz

01.09.2022 – 19.00 Uhr Flutkatastrophe 2021. Bericht von Michael Hirt über den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Bredenbeck in der betroffenen Gemeinde Kall in der Nordeifel

03.09.2022Partymeile in der Gehrdener Innenstadt

04.09.2022, 17.00 Uhr Finissage: Erlebnisse vom Sonnenweg. Es wird auch der kurze Film gezeigt, der anlässlich der Ferienpassaktion entstanden ist.

06.09.2022, 11.00 Uhr Zeit für mich, ein Vortrag für Angehörige von an Demenzerkrankten im Rahmen der “Wochen der Demenz”

11.09.2022, 10 – 18 Uhr Regionsentdeckertag, Gehrden – Feiern auf dem Marktplatz, Das MGT ist auch dabei.

11.09.2022, 11 Uhr Eröffnung der neuen Ausstellung im MGT

15.09.2022 – RE!SE-Geschichten, Michael Scherfenberg bringt Impressionen aus der Nordbretagne für alle Sinne mit.

17.09.2022 – Stadtfest in Gehrden. Der MGT ist mit dabei.

30.09.2022, 19.30 Uhr Konzert im Bürgersaal “Smith and West – lrgendwie die Beatles”, Details finden Sie hier.

07.10.2022 – Kino im MGT

Weitere regelmäßige Termine

Offener Treff:

ab 26.07.2021, jeweils montags, 15.00 – 17.00 Uhr, Kaffee und Kuchen. Es finden regelmäßig Themennachmittage statt mit Vorträgen und Gesprächen.

ab 29.07.2021, jeweils mittwochs, 10.00 – 12.00 Uhr, Kaffee und Frühstück

Integrativer Elterntreff, mit Treffpunkt für Ukrainer*innen
wöchentlich donnerstags 09.30 – 12.00 Uhr

Nähtreff, jeweils am 1. Do im Monat, 20 00 – 21.30 Uhr

MGT-Aktiventreffen:

Termine für 2022, jeweils 1. Mi im Monat

  • 02.02.22
  • 02.03.22
  • 06.04.22
  • 04.05.22
  • 01.06.22
  • 06.07.22
  • 03.08.22
  • 07.09.22
  • 05.10.22
  • 02.11.22
  • 07.12.22

Reparatur- Café:

Termine für 2022, jeweils 4. Fr. im Monat

  • 28.01.22
  • 25.02.22
  • 25.03.22
  • 22.04.22
  • 27.05.22
  • 24.06.22
  • 22.07.22
  • 26.08.22
  • 23.09.22
  • 28.10.22
  • 25.11.22 – 5 Jahre Rep-Café
  • 16.12.22, 3. Freitag

Gehrdener Spiele-Treff:

Spiele-Treff für Jugendliche + Erwachsene, jeweils 2. + 4. Di im Monat,
19.00 – 21.00 Uhr

Spiele-Nachmittag für Familien (mit Kindern von 5 – ca. 12 Jahren), jeweils 2. So. im Monat,
15.00 – 17.00 Uhr

Vernissage »Tanz trifft Huhn«

Am 15. Mai 2022 fand die Vernissage zur Ausstellung »Tanz trifft Huhn« mit gut 30 Gästen statt. Annette Wick-Proste begrüßte als Gastgeberin vom MGT die AusstellungsbesucherInnnen und betonte, dass es gerade in Zeiten von bedrohlicher Schwere gut tue, die Bilder dieser Ausstellung mit einer gewissen Leichtigkeit und Lebensfreude in den Blick zu nehmen.

Die Einführung zu Ihren Arbeiten begann die Künstlerin Gunda Kaper-Lührs mit dem Bericht, dass in der vergangenen Nacht ein Fuchs auf ihrem Grundstück fünf Hühner und eine Ente gerissen habe. Es wurde deutlich, dass gut 30 Hühner Teil ihres Alltags sind und fast zwangsläufig auch Subjekte ihrer Beobachtung und künstlerischen Beschäftigung wurden.

Eine zweite große Leidenschaft von Gunda Kaper-Lührs gilt dem Tanz, dort insbesondere auch dem Ausdruckstanz. Die Kombination der beiden Bestandteile der Bilderschau mag beim ersten Hinsehen skurril anmuten – entpuppt sich aus Perspektive der Künstlerin dann aber als naheliegend und plausibel.

Die Verbindung von Tanz und Huhn wurde eindrucksvoll durch eine kurze Performance von zwei Tänzerinnen unterstrichen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 4. Juli im MGT zu sehen. Am Donnerstag, 16. Juni, 18.30 bis 20.30 Uhr wird im Sporthaus des VSV Benthe ein Tanzworkshop stattfinden, der das Thema der Ausstellung aufgreift – nähere Informationen bei Sonia Rastelli.

Sonntag, 26. Juni findet um 10 Uhr ein Künstlergespräch statt, anschließend ein Workshop für Jugendliche und Erwachsene. Dazu bitten wir um eine Anmeldung bis zum 24.06.2022 an Info@mgt-gehrden.de. Die Kosten betragen 20€/p.P.
Die Details zum Herunterladen finden Sie hier.

Hier eine kleine Bilderschau zur Vernissage:

Tanz-trifft-Huhn_2588
Tanz-trifft-Huhn_2594
Tanz-trifft-Huhn_2599
Tanz-trifft-Huhn_2585
Tanz-trifft-Huhn11
Tanz-trifft-Huhn10
Tanz-trifft-Huhn_2601
Tanz-trifft-Huhn_2584
previous arrow
next arrow

Am 25.05.2022 erschien auch ein Artikel in der Calenberger Zeitung der HAZ. Mehr…

Mi, 1. September 2021: MGT-Aktiventreffen

Jeden ersten Mittwoch im Monat treffen sich der Vorstand und alle Interessierten, um die weiteren Planungen zur Eröffnung der neuen Räume voranzutreiben. Zwischenzeitig haben wir die neuen Möglichkeiten mit Online Veranstaltungen genutzt.
Das nächste Treffen wird am Mi.,1. September 2021 ab 19.00 Uhr wieder in Präsenz stattfinden, im Steinweg 17/19 im neuen Saal.

Falls Sie keine Einladung erhalten haben, melden Sie sich über info@mgt-gehrden.de.

Bitte denkt dann an einen Mund-Nasenschutz bei persönlichen Treffen und halten Sie Abstände ein.

Die weiteren Termine für 2021 liegen fest, jeweils 1. Mi im Mon.:
06. Oktober 2021
03. November 2021
01. Dezember 2021

 

Intuitives Malen mit Annette Wick-Proske, neue Workshop-Reihe in 2021

Neue Termine werden Anfang 2021 bekannt gegeben

Die vier Termine zum Intuitiven Malen werden neu geplant.
Donnerstags von 18.00 bis 19.30 Uhr treffen sich interessierte Teilnehmer/-innen
in den Räumen des MGT, Steinweg 17/19 in Gehrden.

In 2020 konnten leider keine Veranstaltungen stattfinden.

  • 25.09.2020 (Vierständerhaus), muss leider Corona-bedingt ausfallen
  • 30.10.2020 (Vierständerhaus), muss leider auch Corona-bedingt ausfallen
  • 19.11.2020 (Steinweg 17/19), muss leider auch Corona-bedingt ausfallen und
  • 17.12.2020 (Steinweg 17/19), muss nun auch Corona-bedingt ausfallen.

Die Termine können einzeln besucht werden.
Leiterin: Annette Wick-Proske, Kunsterzieherin und Kunst- und Kreativitätstherapeutin
Materialkosten: 3 €/Abend

____________________________________________________________________________________
Archiv:

Resümee der Veranstaltungsreihe 2019


Am 23.8., 20.9., 18.10., 29.11. und 13.12. 2019 fand jeweils von 18:30 – 20:00 Uhr im Vierständerhaus ein Abend zum intuitiven Malen „Inneren Bildern eine Gestalt geben“ statt. Es war keine Anmeldung notwendig und jeder Abend konnte einzeln besucht werden. Intendiert war, ein möglichst niederschwelliges Angebot zu schaffen, damit Interessierte diese ihnen neue und eher ungewohnte Art des Malens einmal kennenlernen konnten.
An jedem Abend gab es nach einer kurzen Entspannung einen Bildimpuls durch mich als Leiterin der Abende. Anschließend wurde gemalt und in einer dritten Phase wurden dann die entstandenen Bilder angesehen und jeder Maler/jede Malerin stellte das eigene Bild reihum der Gruppe vor. Ein kurzer Austausch über die Wahrnehmung der anderen war meist erwünscht und erweiterte die eigene Sicht auf das Dargestellte.
Das gemeinsame Malen zu einem Thema schuf an allen Abenden eine ruhige, wohltuende Atmosphäre, die von den Teilnehmern/innen als entspannend und oft beglückend empfunden wurde. Wesentlich für die positive Gestimmtheit war auch das sich anschließende Gespräch. Zunächst nur staunend festzustellen, welch unterschiedliche Bilder zum selben Impuls gemalt wurden und im Austausch darüber zusehend deutlicher zu erkennen, wie stark sich in dem jeweils Gemalten die Persönlichkeit des/der Malenden in ihrer Einzigartigkeit ausdrückte, war jedes Mal wieder eine schöne und tragende Erfahrung.

Annette Wick-Proske


So waren die Abende angekündigt:

Inneren Bildern eine Gestalt geben

Angeregt durch thematische Impulse, wollen wir an diesem Abend bildnerisch kreativ werden und den Bildern, die in uns entstehen, eine sichtbare Form geben. Es geht dabei nicht um „schöne“, möglichst „gekonnte“ Bilder. Es geht vielmehr darum, all das frei und unreglementiert fließen zu lassen, was sich vom Inneren nach außen einen Weg sucht. Also Intuition und Gefühlen ihre Berechtigung zu geben und damit aus dem Unterbewussten zu schöpfen.
Dabei kann es manch eine Überraschung geben, v.a. auch, wenn sich im anschließenden Gespräch in der Gruppe über die vielfältigen entstandenen Bilder die eigenen Vorstellungen mit den Wahrnehmungen der anderen begegnen.

Der Abend richtet sich an all diejenigen, die Lust haben und neu-gierig sind, einmal diese andere Form des Malens und Gestaltens in einer Gruppe auszuprobieren.
Vorkenntnisse sind ausdrücklich nicht erforderlich!
Leiterin: Annette Wick-Proske, Kunsterzieherin und Kunst- und Kreativitätstherapeutin i.A.
Materialkosten: 3 €/Abend

22.10.: RE!SE-Geschichten Vietnam

Bericht einer Vietnamreise

am Dienstag, 22. Oktober 18.30 im Vierständerhaus

Jürgen Hans hat 2015 mit einer Reisegruppe für knapp drei Wochen Vietnam bereist. Die Gruppe wurde von einem in Deutschland lebenden, aus Vietnam stammenden und dort immer noch verankerten evangelischen Pastor geleitet. Dadurch gab es spannende Einblicke in Kultur und Leben jenseits der touristischen Highlights.

sonstiges04906k
religion05441k
menschen05641k
menschen04004k
essen04068k
DSC06373k
DSC06175k
DSC03888k
dorfleben05845k
dorfleben04037k
diverses04306k
00900_SAM_9486k
previous arrow
next arrow

Leider war dieser dritte Abend der Veranstaltungsreihe RE!SE-Geschichten nicht so gut besucht wie die vorhergehenden Veranstaltungen, dennoch war es eine gelungene Veranstaltung in familiärer Atmosphäre und auch der Pausensnack fand großen Anklang: Es gab Sommerrollen sowie Süßkartoffeln mit einem Erdnuss-Salz-Dip; außer dem obligatorischen Limettenwasser wurde ein vietnamesischer Wodka und Bier angeboten. Für die Teilnehmer und die, die den Abend verpasst haben, hier die Zutaten für die Sommerrollen:

Für größere Darstellung mit rechter Maustaste aufs Bild klicken.

27.9., Workshop: Denken, Lernen und Vergessen

Wie funktioniert das Gehirn? Welcher Lerntyp bin ich? Und wie können wir diese Kenntnisse nutzen? In interaktiver Art und Weise werden Informationen vermittelt. In Gruppen- und Partnerarbeit werden weitere Inhalte erarbeitet.

Der Workshop richtet sich an Eltern schulpflichtiger Kinder, an Jugendliche ab der Oberstufe und an Erwachsene, die wieder einmal etwas lernen wollen und nach Hilfestellungen zum erfolgreichen Lernen suchen.

Bei Interesse besteht die Möglichkeit nach diesem Einstieg, in weiteren Workshops Themen rund ums Lernen zu vertiefen.

Leiterin: Elisabeth Steffens, Erwachsenenbildnerin, Seminarleiterin und Coach

Termin: 27.09.2019, von 18.00 – 21.00 Uhr im Vierständerhaus, Kirchstr. 5, 30989 Gehrden

Kosten: gegen Spende

Never walk alone?! – Einsamkeit in jedem Lebensalter und die Folgen

Einsamkeit ist nicht allein Thema der Älteren. Wie die Bundesregierung im Mai 2019 mitteilte (Bericht von der „Rheinischen Post“) leiden immer mehr Menschen unter Einsamkeit. Das fängt schon bei Jugendlichen an.
Bei den 45 – 84 Jährigen stieg die Quote derer, die sich einsam fühlen, von 2011 bis 2017 deutlich um 15 % an; so sind es inzwischen 9,2 % der Menschen dieser Altersklasse, die sich einsam fühlen. Das Gefühl von Einsamkeit ist auch Jugendlichen nicht fremd: Immerhin sagen 25 % der Jugendlichen, dass sie sich manchmal einsam fühlen.

Christine Klenner-Pahlke und Elisabeth Steffens laden ein, über Einsamkeit und deren Folgen ins Gespräch zu kommen. Es werden Ausschnitte eines Vortrags von Manfred Spitzer gezeigt. Im Gespräch werden wir uns über persönliche Erfahrungen mit Einsamkeit und Vorgehensweisen dagegen austauschen. Beim Wunsch der Teilnehmer zur Fortsetzung des Abends besteht die Möglichkeit, eine Selbsthilfegruppe zu gründen.

Dieser Workshop wird vom Seniorenbeauftragten Manfred Hennen begleitet.

Termin: 24.09.2019, 18.30 – ca. 21.00 Uhr

Ort: Vierständerhaus, Kirchstr. 5, 30989 Gehrden

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind erwünscht.

Dies ist eine Veranstaltung des Mehrgenerationen-Haus Gehrden e.V. im Zusammenarbeit mit der LEB

RE!SE-Geschichten aus Kalifornien

von Gisela Wicke am 30.8.19 um 18.30 Uhr im Vierständerhaus

In Kalifornien gibt es nicht nur bekannte Städte wie San Francisco und Los Angeles, sondern auch den berühmten Silicon Valley mit den Globalplayern Google, Apple und Facebook. Die Arbeitsstelle meines Sohnes bei facebook konnte ich mir ansehen und viel vom Innenleben aufnehmen. Angefangen von den kostenlosen Angeboten für Essen, Entspannung, Fahrradversorgung bis hin zu Dachterrassen mit hohen Bäumen, die zu einem Park ausgebaut sind, gab es viel zu entdecken.

1605-big-tree-tafel
1605-brauner-huegel-berkeley
1605-pesticede-free-zone-pollinator-garden
1605-poppie-bluete-nah
1605-stamm-mit-rucksack
1904-facebook-Arbeitsplatz
1904-facebook-Dachterrasse
1904-facebook-Plakat-I-m-fine
1904-hohe-berge-poppies-nah-stausee
1904-Repaircafe-Menlo-Park-Eingangshinweis
1904-wueste-hohe-berge-gelbe-bluetenteppiche
1904-wueste-kaktus-gelbe-aufgebl-blueten
1904-wueste-ottilio-blueten-nah
1904-wueste-schwimmbad
1904-wueste-yuccapalmen-mit-blueten
previous arrow
next arrow

Faszinierend waren auch die Mammutbäume, die bis zu 100 m hoch werden. Eine üppige Vegetation wächst in den Wäldern und Bären und Bergleopoarden fühlen sich dort wohl.

Ein besonderes Highlight der Reise waren die Wüsten in den Nationalparken Anza Borrego an der mexikanischen Grenze und Joshua-Tree im Südosten Kaliforniens. In der im April „blühenden Wüsten“ gab es faszinierende Farben an Pflanzen zu sehen. In den Oasen sprudelte das Wasser teils heiß aus der Erde.

Es gibt viel von der abenteuerlichen Reise in den Süden von Kalifornien und dem Leben im Silicon Valley zu berichten. Dazu gibt es ein Gericht mit dem kalifornischen Nationalgemüse den Artischocken, eine Walnussspezialität und ein Getränk aus Wüstenpflanzen.

25.6.: RE!SE-Geschichten aus Kuba

RE!SE-Geschichten und -tipps aus Kuba

Für Leute die für ihr Leben gerne reisen, sich gerne mit anderen über ihre Reiseeindrücke austauschen oder noch etwas Inspiration für das nächste Reise-Abenteuer brauchen, hat der Mehrgenerationen-Treffpunkt die neue Reihe „RE!SE-Geschichten“ eröffnet.

Am 25. Juni 2019 haben Elisabeth Steffens und Michael Mittmann im Vierständerhaus in Gehrden anhand von Bildern und Exponaten von ihrer 16-tägigen Individualreise nach Kuba und ihren Erlebnissen berichtet.

Es gab genügend Zeit für Fragen und Anmerkungen des Publikums. In gemütlicher Atmosphäre mit landestypischen Getränken wie Mojito mit Rum und Snacks wie Empanadas und Moros y Cristianos gab es Gelegenheit zum Austausch. In einer kleinen Ausstellung mit Reisemitbringseln, Landkarten, Reiseliteratur und einem Fotobuch konnten die Besucher in der Pause stöbern.

Die 30 Reiseinteressierten konnten mit Bildern von traumhaften Stränden, prächtigen Gebäuden im spanischen Stil, vom Alltagsleben der Kubaner und den bunten Oldtimern aus den 1950’er Jahren in die Welt Kubas eintauchen. Immer wieder wurde auf die Gastfreundlichkeit der Kubaner hingewiesen, obwohl die meisten nicht in großem Reichtum leben. Die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln ist grundsätzlich gegeben. Nur manchmal gibt es Lieferengpässe und die Verteilung erfolgt rationiert. Supermärkte in unserem Sinne gibt es nicht, die Regale in den kleinen Läden sind oft nur spärlich gefüllt. Übernachtungsmöglichkeiten haben die Referenten nicht im Vorfeld über die herkömmlichen Buchungssysteme reserviert, sondern sich vor Ort individuell ausschließlich in Privatunterkünfte, die Casa particular, vermitteln lassen.

dav
Kuba-Collectivo_0869
Kuba-Dorfstr_0584
Kuba-Gemuesestand_0063
Kuba-Gemuesestand_0071
Kuba-Iguano_0723
Kuba-Musiker_0560
Kuba-Oldtimer_0231
Kuba-Prachtbau_0083
Kuba-Strand_0781
Kuba-Tabakplantage_0261
previous arrow
next arrow

Die Veränderungen im Land durch zunehmende Durchdringung mit dem Internet und die Vergabe von Geschäftslizenzen an private Gewerbetreibende, z.B. für die Zimmervermietung, Bars oder Restaurants lassen einen Aufbruch spüren. Solange aber noch das Ursprüngliche erhalten bleibt, lohnt sich eine Reise nach Kuba auf alle Fälle.

Die nächsten RE!SE-Geschichten bietet der Mehrgenerationen-Treffpunkt am 30.8.2019 über Kalifornien von Gisela Wicke und am 22.10.2019 über Vietnam von Jürgen Hans im Vierständerhaus an. Nähere Informationen unter www.mgh-gehrden.de oder bei Gisela Wicke, Tel: 0151 68134845.

 

HAZ: »Das lange Warten auf einen Mietvertrag«

Die HAZ berichtet am 27. Mai 2019 in der Calenberger Zeitung über den status quo und die Probleme bei der Raumsuche des Gehrdener Mehrgenerationenhauses. Auslöser für den längeren Bericht war der Infostand des Vereines an den vorangegangenen Markttagen in der Gehrdener Fußgängerzone.

Kleine Korrekturen zum Artikel: Das Repair-Café findet in der Regel im Vierständerhaus statt, nur in ganz wenigen Ausnahmen bei »freiraum«. Darüberhinaus findet beim MGH keine Hausaufgabenhilfe, sondern eine Hausaufgabenbetreuung statt.

HAZ-Artikel vom 27.5.2019

Artikel der HAZ/Calenberger Zeitung über das MGH vom 27.5.2019

> Klick mit rechter Maustaste auf das Bild für größere Ansicht.